Informationen über Lernhilfen

Immer wieder erreichen mich telefonische Anfragen und E-mails von Eltern zu der Frage, welche Betreuungsform bei Lernproblemen für den Sohn oder die Tochter am zweckmäßigsten sei. Um Eltern eine Entscheidungshilfe zu geben, werden hier die wichtigsten Informationen über "Lernbetreuung" gegeben.

 

Lerntherapie:

Adressaten:

Schüler hat Wissensdefizite aufgrund von Lern- und Leistungsstörungen, Legasthenie, Dyskalkulie, Aufmerksamkeitsstörungen, schulischen Verhaltensauffälligkeiten, Hyperaktivität, mangelndem Selbstwertgefühl, negativem Selbstbild; bei Erziehungsschwierigkeiten, familiären Konflikten

Wer bietet an:

Lerntherapeuten mit wissenschaftlicher Qualifikation in Pädagogik, Psychologie, Medizin, Sozialwissenschaften  

Was ist ... :

wissenschaftlich interdisziplinäre Therapieverfahren zur Beseitigung von Lern- und Leistungsstörungen, die sich auf die am Lernprozess beteiligten Faktoren konzentrieren; besonderer didaktisch und methodisch aufbereiteter lerntherapeutischer Unterricht unter besonderer Berücksichtigung der individuellen Lernstruktur; in der Regel mit Elterngesprächen; interdisziplinäre Einbindung von Fachkräften

Methodik:

wissenschaftlich fundierte Diagnostik, Planung, Durchführung, Kontrolle und Dokumentation; Einzelbehandlung, auf das Kind/den Jugendlichen abgestimmtes und aus dessen Lernstruktur abgeleitetes Setting.

Ziel:

Aufbau eines positiven Lernverhaltens/einer positiven Lernstruktur (erweiterte Kompetenz, verbesserte Aufmerksamkeit, Selbstreflexion, Selbststeuerung, Vorausplanung,) mit Wiederherstellung der Lernfähigkeit, psychischer Stabilisierung, sozialer Integration; mittels lerntherapeutischen Unterrichts Erwerb der Fähigkeit, eigene schulische Lernprozesse zu steuern und Wissensdefizite selbständig abzubauen.

 

Nachhilfe:  

Adressaten:

Schüler hat Wissensdefizite wegen Versäumnisse z.B. wegen Krankheit oder Umzugs

Wer bietet an:

Studenten, Schüler, selten Lehrer, einige qualifizierte Nachhilfeunternehmen,

Was ist ..

meistens Gruppenunterricht bis zu 6 Schülern, seltener Einzelunterricht, zwecks Beseitigung von Wissensdefiziten; zusätzlicher Unterricht

Methodik:

schultypische Unterrichtsformen und deren Imitate, meistens für den Einzelunterricht ungeeignet

Ziel: Erreichen des Klassenziels/Schulabschlusses

 

Förderunterricht:

Adressaten:

Schüler hat Wissensdefizite z.B. aufgrund unterschiedlicher Grundschulbildung, mangelnder Kenntnisse der deutschen Sprache, Schwierigkeiten beim Übergang in die Sekundarstufe I

Wer bietet an:

Nachhilfeunternehmen, Lehrkräfte in den jeweiligen Fächern an Schulen

Was ist ...

Förderunterricht wird meistens für die Eingangsklassen der Sekundarstufe I in Gruppen erteilt, um leistungsschwachen Schülern durch zusätzlichen Unterricht die Möglichkeit zu geben, Lerndefizite aufzuholen, um am regulären Unterricht der jeweiligen Schulform in der Sekundarstufe I teilzunehmen zu können.

Methode:

schultypische Unterrichtsformen, Funktionstraining, Gruppenunterricht

Ziel:

Erreichen des Klassenziels/Schulabschlusses

 

Hausaufgabenbetreuung:

Adressaten:

Schüler, die aufgrund der beruflichen Abwesenheit der Eltern oder wegen Sprachproblemen kleine Hilfen bei den Hausaufgaben brauchen

Wer bietet an:

verschiedene private oder öffentliche Anbieter: Elterninitiativen, kirchliche und kommunale Institutionen, Nachhilfeunternehmen, nicht-qualifizierte Personen

Was ist ... :

Beaufsichtigung von Hausaufgaben, Hilfe bei der Bewältigung von Hausaufgaben

Methodik:

keine spezielle Methodik

Ziel:

Bewältigung von Hausaufgaben

 

© Pädagogische Praxis 1985 - 2014